Rus. deutsch   FC «SHAHTER» KARAGANDA.

Geschichte.

1957 erreichte "Shahter" in der Meisterschaft der kasachischen SSR die Endrunde. Zuvor setzte sich das Team in einer von drei Sechsergruppen mit neun Siegen und einer Niederlage durch. In der Finalrunde belegte der Verein den dritten Rang. Zum Kader gehörten: Wjatschelsav Tschusov, Kobbas Ibrajev, Boris Judin, Boris Seliwanov, Viktor Seliwanov, Dmitrij Prochorov, Pawel Kasakov, Anatoli Tschernov, Leonid Abholz, Nikolaj Hrustaljov (Spielführer), Gennadi Novikov, Senonas Merkjavitschus, Juri Zhivnovitsch, Viktor Orlov, Siegfried Mezenatov, Aleksandr Konovalov und Evgeni Baschirov. Trainer: Vasili Gilev.

1958 wurde der Club in die 5. Zone der Klasse B (3. Liga innerhalb der UdSSR) aufgenommen.

1962 wurde die Mannschaft Zonenmeister und setzte sich in zwei Qualifikationsspielen um den Aufstieg in die Klasse A in Odessa gegen "Lokomotive" Gomel mit 1:0 durch. Schütze des Goldenen Tores war Viktor Abholz. Zum Kader gehörten: Geli Scherschevski, Michael Popov, Vladislav Gorbov, Vladimir Desyatchikov, Eduard Boyarski, Anatoli Polosin, Kennes Tulemisov, Pavel Kasakov, Rafael Sarumov, Vitali Fedorov, Gennadi Kostyachenko, Veniamin Chuvakov, Eduard Avakov, Nikolai Sergeev, Viktor Abholz, Vitali Gurlach, Vladimir Scharkov. Trainer: Vladimir Kotlyarov.

Nach dem Aufstieg wurde das heimische Stadion auf eine Kapazität von 28.000 Zuschauern ausgebaut. In der folgenden Saison 1963 belegte der Shahter in der Klasse A den 12. Platz. Die begeisterten Zuschauer konnten Siege über Mannschaften wie "Schinnik" Yaroslavl, "Chernomorec" Odessa, "Daugava" Riga und "Zhalgiris" Vilnis feiern. In der UdSSR Pokal besiegte "Shahter" den Erstligisten "Zenit" Leningrad mit 3:0. Gebremst wurde der Club erst durch ein knappes 1:2 gegen den "Dinamo" Moskau.

1965 besiegte "Shahter" im 1/16 - Finale der UdSSR  Pokal  "Torpedo" Moskau (sowjetische Meister) mit 1:0. Das Stadion in Karaganda war überfüllt, denn das Spiel haben insgesamt etwa 35000 Zuschauer gesehen.

1967 wurde Shahter Meister in einer der drei Gruppen der Klasse A, verlor aber das Aufstiegsspiel (in der ersten Spielklasse) in Taschkent gegen "Dinamo" Kirovabad mit 0:1.

1973 stieg der Club in die dritte Liga ab.

In den Qualifikationsspielen der Jahre 1982 und 1983 scheiterte ihre Rückkehr  in die zweite Spielklasse als Zonenmeister.
Insgesamt wurde ab 1958 in der sowjetischen Meisterschaft an 1241 Spielen teilgenommen, davon 567 Siege, 295 Unentschieden und 379 Niederlagen bei einer Tordifferenz 1718:1313. Die meisten Spiele bestritt Walerij Lukjantschuk 365. Bester Torschütze war Nikolaj Igamberdijev mit 182 Treffern.

 

Seit 1992 spielt "Shahter" in der höchsten kasachischen Liga.

Erfolge:

1995: Kasachische Meisterschaft 3.Platz.  Zum Kader gehörten: V.Cirin, S.Mischenko, B.Rahimbekov, I.Hobotov, D.Scheiermann, V.Derkach, S.Ogolcov, А.Bobrov, H.Osmanov, А.Kurdjumov, S.Kostandyan, А.Manjuk, J.Karpov, G.Malikov, О.Samojlov, К.Kuschebin, S.Timonin, R.Imankulov, S.Egorov, А.Abildaev, B.Badagulov. Trainer- S.Berdalin, CO-Trainer - V.Lukyanchuk.
          
2007: Kasachische Meisterschaft 3.Platz. Zum Kader gehörten: V.Rusnak, E.Lovchev, М.Samchenko, М.Miholap, А.Finonchenko, R.Kenetaev, А.Kislicyn, S.Kostjuk, R.Hasenov, О.Коrnienko, I.Soloschenko, L.Melkadse, D.Loriya, R.Edereho, L.Nosadse, G.Dabidauri, М.Gluschko, А.Grigorenko, D.Brzhezhny, К.Кratohvil, D.Homenko, P.Veleba, E.Nesterov, М.Мuzhikov, А.Foschi, К.Bernacki, Sarana. Trainer-Juha Malinen (bis April 2007), Revaz Dzodzuaschwili (ab Mai 2007).

2009: Kasachische Meisterschaft 3.Platz. Zum Kader gehörten: А.Grigorenko, S.Sarana, V.Artemov, А.Danaev, S.Dordevic, А.Кislicyn, I.Soloshenko, I.Pikalkin, Е.Тarasov, I.Shevcenko, М.Glushko, R.Kenetaev, S.Kostjuk, Е.Lunev, Zh.Kusainov, I.Mangutkin, А.Darabaev, S.Tarasov, N.Pengrin, А.Bogdanov, I.Peric, А.Finoncenko, S.Schaff, S.Godvin. Trainer - В.Chiburin, S.Mishenko, O.Kornienko, V.Sitalo.

2011: Kasachische Meisterschaft 1.Platz. Zum Kader gehörten: Аliev Kanat, Baizhanov Maksat, Borantaev Ashat, Borovski Vadim, Vasilevich Nikola, Vichus Gediminas, Grigorenko Alexandr, Dzhidzhich Aldin, Dosmanbetov Serik, Dubkov Grigori, Zhangylyshbai Тоktar, Zholshorin Аhat, Еrikov Margulan, Кirov Alexandr, Коnysbaev Ulan, Кukeev Zhambyl, Маngutkin Ilnur, Моkin Akexandr, Paryvaev Anton, Petronievich Dushan, Rashkovich Мilenko, Rudenko Foder, Soloshenko Igor, Tarasov Evgeni, Тjulenev Arsen, Utabaev Kajrat, Finonchenko Andrej, Frunsa Viorel, Hizhnichenko Sergej, Shevchenko Ivan, Erbes Vichislav. Trainer - Kumykov Viktor

2012: Kasachische Meisterschaft 1.Platz. Zum Kader gehörten: Arsenijevic Filip, Baizhanov Maksat, Borantaev Ashat, Borovski Vadim, Vasilevich Nikola, Vichus Gediminas, Vishnjakovs Eduard, Gabyshev Mikhail, Grigorenko Alexandr, Gridin Sergei, Dzhidzhich Aldin, Dosmanbetov Serik, Kanjas Rocher Henao, Kirov Alexandr, Kuzmin Vladislav, Кukeev Zhambyl, Li Vitali, Lunin Stanislav, Majkic Danijel, Machanbetov Ablajhan, Моkin Akexandr, Paryvaev Anton, Soloshenko Igor, Tarasov Evgeni, Finonchenko Andrej, Hizhnichenko Sergej. Trainer - Kumykov Viktor.

2002 stellte der Verein mit Evgenij Lunev, ein Jahr später mit Andrej Finontschenko den besten Torschützen der kasachischen Liga.

Im Gesamtkonzept zur sportlichen Entwicklung des FC "Shahter" war und ist die Unterstützung der Nachwuchsarbeit von besonderer Bedeutung. Die Shahter Schule hat viele gute Spieler, wie Viktor Abholz, Anatoli Sarapin, Vladimir Asylbaev, Nikolaj Igamberdiev, Sergej Ledovskih, Sergej Stukaschov, Juri Gridzhan, Viktor Chuhoncev, Igor Tjurin und Eduard Son ausgebildet. Sie alle haben  in der  ersten sowjetischen Liga gespielt. Anatoli Sarapin hat mit der Mannschaft "Torpedo" Moskau die sowjetische Meisterschaft (1976) gewonnen. Eduard Son wurde mit "Dnepr" Dnepropetrovsk sowjetischer Meister (1988) und Pokalsieger (1989). Sergej Stukaschov hat mit "Dinamo" Moskau bei der sowjetischen Meisterschaft (1986)  Silber geholt. Ebenso hat er mit  der U20- Nationalmannschaft die FIFA Junioren-Weltmeisterschaft 1979 in Japan Silber gewonnen. Außerdem machte Sergej Stukaschov für A-Nationalmannschaft in sechs Spielen zwei Tore.
Sergej Mishenko, Konstantin Ledovskih,  Askar Abildaev, Ruslan Imankulov, Andrej Finonchenko, Ivan Popov, Igor Soloschenko und Alexandr Kislizin traten ebenfalls  alle für die kasachische A-Nationalmannschaft an.
     

www.fc-shahter-karaganda.de